Datum
Letzte Aktualisierung
Vorhersage
leicht bewölkt
 
 
18.01.2018 03:10 Uhr
   
Temperatur Luftfeuchtigkeit
3,5 °C 83 %
   
Luftdruck Niederschlag

1002,9 hPa

-3,3 hPa/3h

0,0 l/m²

4,8 l/m² /24h

   
Regentage 2018 Regenmenge 2018
9 Tage 56,3 l/m²

 

Sonnenuntergang heute  Sonnenaufgang morgen Alter des Mondes
16:56 Uhr 08:29 Uhr  +1 %
     




Allgemeine Wetterlage


Heute früh kommen im Westen und Südwesten erneut Niederschläge auf, die anfangs teils bis in tiefe Lagen als Schnee fallen. Die Schneefallgrenze steigt jedoch rasch bis in die höheren Mittelgebirgslagen an. Sonst gibt es nur einzelne Schneeschauer. Die Frühtemperaturen liegen zwischen +3 und -3 Grad. Gebietsweise gibt es Glättegefahr durch Neuschnee oder überfrierende Nässe. Im Westen und Südwesten frischt der Südwestwind stürmisch auf.Tagsüber breiten sich die teils kräftigen Niederschläge nordostwärts bis zur Ostsee aus. Vor allem im Norden und Nordosten kann es dabei längere Zeit schneien, von Schleswig-Holstein bis nach Vorpommern sind größere Neuschneemengen zu erwarten. Sonst fällt nur oberhalb von 800 bis 1000 Metern noch Schnee. Vor allem im Schwarzwald und im Allgäu kann es längere Zeit kräftig regnen (Dauerregen). Nachmittags nehmen die Niederschläge im Westen einen schauerartigen Charakter an, vereinzelt gibt es erneut Gewitter. Der Wind weht in der Mitte und im Süden verbreitet mit Sturmböen oder schweren Sturmböen. In einem Streifen über die nördliche Mitte hinweg sowie im höheren Bergland sind zeitweise auch orkanartige Böen oder Orkanböen möglich. Auf exponierten Gipfeln an den Alpen treten Orkanböen auf. Der Wind dreht mit Durchzug des Sturmtiefs auf West bis Nordwest. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 2 Grad im Nordosten und 12 Grad am Oberrhein.In der Nacht zum Freitag gibt es weitere Schauer, die vielerorts wieder bis ins Tiefland als Schnee fallen. Am Alpenrand sowie im Südschwarzwald fällt bei sinkender Schneefallgrenze länger anhaltender Niederschlag. Die Tiefstwerte liegen zwischen +5 und -2 Grad. Der westliche Wind lässt in der Nordwesthälfte rasch nach, im Süden und Osten kann es anfangs noch Sturmböen oder schwere Sturmböen, auf den Bergen auch Orkanböen geben.

weiter lesen…



Wetter-Überblick Deutschland für den 18.01.2018


Norden: leichter Regen 0 °C/4 °C
Westen: leichter Regen­schauer 3 °C/9 °C
Süden: leichter Schneefall 1 °C/7 °C
Osten: mäßiger Schneefall 0 °C/4 °C


weiter lesen…








Vor 11 Jahren: Kyrill – Heute: Friederike

Thu, 18 Jan 2018 01:00:00
Vor 11 Jahren sorgte Orkan Kyrill für Chaos in Deutschland. Vom 18. auf den 19. Januar 2007 zog einer der stärksten Stürme der letzten 30 Jahre über Deutschland hinweg. Auf den Bergen wurden Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h erreicht. Aber auch in den Niederungen gab es häufig Orkanböen um 120 km/h, so zum Beispiel in Berlin, in Dresden oder in München. In Düsseldorf wurden damals sogar 140 km/h registriert. Die Schäden waren enorm. In Deutschland waren mindestens 10 Tote zu beklagen. Die Wälder wurden stark geschädigt und erstmals wurde in ganz Deutschland der Bahnverkehr eingestellt. Auch heute kann es durch Orkantief Friederike starke Beeinträchtigungen geben. In den höheren Lagen der Mittelgebirge werden verbreitet Orkanböen erwartet, aber auch im Flachland muss vor allem zwischen Nordrhein-Westfalen und Sachsen mit Windspitzen von über 100 km/h gerechnet werden.

weiter lesen…



Zyklon trifft auf Mauritius und La Réunion

Wed, 17 Jan 2018 01:00:00
Östlich von Madagaskar hat sich ein kräftiger Wirbelsturm gebildet. Zyklon Berguitta hatte sich gestern kurzzeitig zu einem Sturm der Kategorie 3 von 5 verstärkt und zieht mittlerweile in südwestlicher Richtung auf die Inseln Mauritius und La Réunion zu. Windspitzen über 200 km/h wurden gemessen. Er wird die Inseln voraussichtlich als ein Wirbelsturm der Kategorie 2 am heutigen Tag erreichen. Mit Mittelwinden bis 170 km/h und Böen darüber sowie sintflutartigen Regenfällen bleibt er für die Bevölkerung sehr gefährlich.

weiter lesen…



Erste Marcellusflut (Grote Mandränke) vom 16.1.1219

Tue, 16 Jan 2018 01:00:00
Die erste Marcellusflut ereignete sich am 16. Januar 1219. Es handelt sich um die erste Sturmflut von der ein Bericht eines Augenzeugen existiert. Am schwersten traf es Westfriesland. Es entstand die Zuiderzee bzw. das heute künstlich von der Nordsee abgetrennte Ijsselmeer. Je nach Quellenangabe kamen zwischen 36.000 und 50.000 Menschen ums Leben.

weiter lesen…



Zweite Marcellusflut im Jahr 1362

Mon, 15 Jan 2018 01:00:00
Die zweite Marcellusflut vom 15. bis 17. Januar 1362 ist als verheerendste Sturmflutkatastrophe des Mittelalters in die Geschichte eingegangen. An der gesamten Nordseeküste sollen bei der auch als Grote Mandränke bezeichneten Sturmflut mehrere Zehntausend Menschen ums Leben gekommen sein. Am 15. Januar lief das Wasser bereits höher als normalerweise auf, am 16. erreichte die Flut ihren Höhepunkt. Überall brachen die Deiche, und die Wassermassen rissen alles mit, was ihnen im Weg stand. Neben zahlreichen Dörfern ging auch der sagenumwobene Ort Rungholt unter. Erst zwischen den Jahren 1921 bis 1938 wurden durch Ebbe und Flut südlich der Hallig Südfall (zwischen Nordstrand und Pellworm) Überreste von Rungholt vorübergehend freigespült und systematisch untersucht. Eine der Legenden, die sich übrigens immer noch halten, besagt, dass bei ruhigem Wetter die Glocken Rungholts unter der Wasseroberfläche zu hören seien.

weiter lesen…



Wetterwechsel zu Wochenbeginn

Sun, 14 Jan 2018 01:00:00
Die neue Woche startet anfangs mit teils freundlichem, teils neblig-trübem Wetter und weitgehend trocken. Nach und nach ziehen von Nordwesten und Westen Regenfälle herein. Minus 1 bis plus 8 Grad werden erwartet. Es weht ein mäßiger bis frischer, an den Küsten und auf den Höhen starker bis stürmischer Süd- bis Südwestwind. Hier nimmt die Zahl der Sturmböen von 70 bis 90, im Nordwesten bis 100 km/h zu. Am Dienstag gibt es viele Regengüsse. Sie gehen teilweise in Graupel- oder Schneeschauer nieder. Örtlich entladen sich Gewitter. Die Schneefallgrenze sinkt bis ins Flachland, an den Alpen auf 400 bis 700 Metern Höhe. Es weht ein an den Küsten und im Süden starker Südwest- bis Westwind. Dabei treten im Süden un auf den Höhen Sturmböen von 70 bis 100 km/h auf.

weiter lesen…



Nach ruhigem Wochenende erneute Umstellung der Wetterlage in der kommenden Woche!

Sat, 13 Jan 2018 01:00:00
Nach ruhigem Hochdruckwetter am Wochenende mit teils neblig-trübem, teils freundlichem und trockenem Wetter stellt sich die Wetterlage in der kommenden Woche wieder um. Tiefdruckgebiete über dem Atlantik sorgen ab Dienstag wieder für wechselhaftes, nasskaltes und windiges Wetter. Dabei schneit es zeitweise bis in tiefe Lagen, in den Alpen und in den Mittelgebirgen gibt es Neuschnee.

weiter lesen…



Eröffnung der Davis Station am 12. Januar 1957

Fri, 12 Jan 2018 01:00:00
In der Antarktis wurde anlässlich des Internationalen Geophysikalischen Jahres am 12. Januar 1957 die südlichste australische Polarstation eröffnet. Die Davis Station liegt an der Ingrid-Christensen-Küste des Princess-Elizabeth-Landes. Im Sommer sind dort etwa 70 Forscher tätig, im Winter beherbergt die Station in der Regel 22 Wissenschaftler. Die Station besteht aus fast 30 Gebäuden. Forschungsschwerpunkt ist neben der Biologie von Mensch und Meer vor allem die Meteorologie.

weiter lesen…




 


Comments are closed.


Regenradar



Radiowetter


http://www.wetterstation-rhede.de/feed/ http://www.flickr.com/photos/janvandark/ https://www.facebook.com/jan.tervooren https://twitter.com/jantervooren