Menü
 

Unwetterwarnung

Wird es Unwetter in Deutschland geben? Die Webseite der Wetterstation Rhede zeigt die aktuelle Unwetterentwicklung für Deutschland mit Warnungen vor Sturm, Regen, Gewittern sowie Orkan oder Glätte. So ist es möglich, sich rechtzeitig auf Gefahren durch Blitzschlag, Hochwasser, Sturmschäden und Straßenglätte vorzubereiten.

Anzeige

Mit dem Webmodul für Wetterwarnungen bietet der Deutsche Wetterdienst die Möglichkeit, eine interaktiven Karte mit aktuellen Unwetterwarnungen für Deutschland zur Verfügung zu stellen. Die Wetterwarnungen werden dabei jeweils farblich hervorgehoben. Klickt man darauf, so werden Art und Zeitraum der amtlichen Wetterwarnung angezeigt. Zusätzlich kann man in die Karte hinein oder heraus zoomen.

Copyright © Deutscher Wetterdienst

Aktuelle Warnlage für Deutschland

Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Deutschland ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Samstag, 18.05.24, 10:15 Uhr


In einem Streifen vom Westen über die Mitte bis in den Nordosten Schauer und Gewitter, teils mit lokalem Starkregen.

Wetter- und Warnlage:
Ein flaches Tief über der Mitte Deutschlands zieht langsam norwärts und sorgt am Pfingstwochenende in feucht warmer Luft für wechselhaftes Wetter mit Gewitterneigung. In den äußersten Norden gelangt trockenere Luft am Rande eines Hochs über Nordosteuropa. DAUERREGEN: Im Norden Baden-Württembergs und in der Vorderpfalz anfangs Dauerregen mit Regenmengen bis 20 l/qm. GEWITTER (örtlich UNWETTER): Heute ab den Mittagsstunden vom Westen über die Mitte bis in den Nordosten auflebende Gewitteraktivität. Dabei lokal Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und steifen Böen (Bft 7), Richtung Mecklenburg-Vorpommern teils auch Sturmböen (Bft 8 bis 9). Vereinzelt Unwetter durch heftigen Starkregen um 30 l/qm nicht ausgeschlossen. Am späten Nachmittag und Abend ausgehend vom Alpenraum und im Südwesten von Frankreich her einzelne kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Heftiger Starkregen um 30 l/qm möglich (Unwetter). Kommende Nacht nur langsam nachlassende Gewittertätigkeit.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute von der Pfalz bis nach Nordbayern dichte Bewölkung und sich abschwächender Regen. Nördlich davon außer in Küstennähe im Tagesverlauf örtlich Schauer und einzelne Gewitter, lokal kräftig mit Starkregen. Dabei vereinzelt und örtlich eng begrenzt Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Im Küstenbereich und im äußersten Süden heiter bis wolkig und meist trocken. Nur im Alpenraum und im Schwarzwald ab dem Nachmittag Schauer und Gewitter. Höchsttemperaturen 20 bis 24 Grad, bei Regen um 18 Grad. Schwacher bis mäßiger, stellenweise böiger Wind, im Norden aus östlicher, im Süden aus westlicher Richtung. In der Nacht zum Sonntag bei wechselnder Bewölkung vor allem in der Mitte und im Südosten einzelne, teils gewittrige Schauer, vielfach aber trocken. Abkühlung auf 14 bis 6 Grad.

Am Pfingstsonntag im Süden und Südosten sowie im Nordseeumfeld längere Zeit heiter und nur geringe Schauerneigung. Sonst bei wechselnder Bewölkung im Tagesverlauf häufig Schauer und Gewitter. Höchsttemperaturen 17 bis 24 Grad. Meist schwacher Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag teils wolkig, teils gering bewölkt. Nachlassende Schauerneigung. Örtlich Nebel. Abkühlung auf 13 bis 5 Grad.

Am Pfingstmontag Wechsel aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf bevorzugt in der Nordwesthälfte auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit. Örtlich Starkregengefahr. Vor allem über dem Süden und Südosten gebietsweise größere Wolkenlücken und geringes Regenrisiko. Höchstwerte 21 bis 26 Grad, an der See und im höheren Bergland etwas kühler. Schwacher Wind, vorwiegend aus Ost bis Nordost. In der Nacht zum Dienstag im Süden und Südwesten gebietsweise gewittrige Regenfälle. Sonst aufgelockert und meist abklingende Schauer oder Gewitter. Abkühlung auf 14 bis 7 Grad.

Am Dienstag in der Südwesthälfte überwiegend stark bewölkt, im Süden regnerisch, gebietsweise andauernder und kräftiger, teils gewittriger Regen. Unwetter nicht ausgeschlossen. Im Norden und Nordosten heiter bis wolkig und weitgehend trocken, dabei abseits der Küsten mit Höchstwerten zwischen 25 und 29 Grad sommerlich warm. Sonst Höchstwerte zwischen 19 und 24 Grad, im Dauerregen um 17 Grad. Meist schwacher bis mäßiger Wind aus überwiegend nordöstlicher Richtung, im Nordosten und Norden teils stark böig auflebend, an exponierten Küstenabschnitten stürmisch. In der Nacht zum Mittwoch im Süden und Südwesten weiterer, teils kräftiger Regen, auch in der Mitte zeitweise Regen, anfangs Gewitter mit örtlichem Starkregen, im Nordosten trocken. Tiefstwerte 16 bis 8 Grad. Mäßiger, teils böig auflebender Wind, im Süden aus West bis Südwest, im Norden um Ost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, M.Sc. Tanja Egerer